Dopamin Detox kann Ihr Leben verändern.

milchaufschäumer test
dopamin-detox

Im Gehirn wirkt Dopamin als Neurotransmitter. Es beeinflusst viele Aspekte des Verhaltens, einschließlich Lernen, Motivation und Stimmung. Das Gehirn ist so abhängig von Dopamin, dass es versucht, eine Wiederholung des Verhaltens zu stimulieren, das den Dopaminrausch ausgelöst hat.

Das Problem dabei ist, dass das Dopamin ausgeschaltet wird, sobald man bekommt, was man will. Infolgedessen fühlen Sie sich vielleicht nicht so zufrieden, wie Sie es sich vorgestellt haben. Stattdessen fühlen Sie sich vielleicht leer. Das führt dazu, dass man immer mehr will. Infolgedessen geraten wir in einen illusorischen Kreislauf der ständigen Suche nach Glück. Es wird als das „Mehr-Molekül“ bezeichnet, weil Dopamin das Verlangen stimuliert.

Haben Sie sich schon einmal jemanden in Ihrem Leben gewünscht? Vielleicht haben Sie einen bestimmten Mann oder eine bestimmte Frau kennen gelernt und sind so vernarrt in sie, dass Sie das Gefühl haben, sich zu verlieben. Wenn Sie ein solches Erlebnis haben, steigt der Dopaminspiegel in Ihrem Gehirn an.

Hier sind einige Beispiele dafür, wie Dopamin in Beziehungen wirkt. Zu Beginn einer Verabredung mit einem Partner oder einer Partnerin befinden Sie sich vielleicht in einem Hoch der Liebe. Können Sie das nachempfinden? Das ist die sogenannte Flitterwochenphase, in der sich alles gut anfühlt. Wenn Sie von Ihrer neuen Liebe begeistert sind, schüttet Ihr Gehirn eine Menge Phenylethylamin aus, das dieses starke Gefühl der Liebe hervorruft.

Leider lässt die Wirkung von PEA mit der Zeit nach, und der Enthusiasmus lässt in der Regel nach 12-18 Monaten nach. Wenn dies geschieht, fühlen sich viele Beziehungen am Ende weniger aufregend an. Kurz gesagt, die Menschen werden zu selbstgefällig miteinander.

Viele Verhaltensweisen, denen Menschen nachgeben, werden durch Dopamin ausgelöst.

Ein einfaches und starkes Beispiel ist die Zuckersucht. Dopamin erzeugt ein Verlangen nach Zucker. Wenn Sie Lust auf etwas Süßes haben, können Sie sich vorstellen, wie der Zucker in Ihrem Mund schmeckt. Nachdem Sie den ersten Bissen gekostet haben, kann es sein, dass der zweite Bissen nicht so befriedigend ist, wie Sie erwarten.

Die Menschen wiederholen diesen Kreislauf und werden süchtig nach Zucker und Essanfällen. Dies ist eine direkte Folge der Überstimulation von Dopamin. Warum ist das ein Problem? In Maßen ist alles in Ordnung. Ich bin nicht gegen irgendetwas. Das Problem entsteht jedoch, wenn diese Dinge süchtig machen und den Dopaminspiegel übermäßig anregen.

Wenn dies geschieht, wird die Schwelle für Glück und Vergnügen angehoben. An diesem Punkt wird mehr Dopamin benötigt, um Freude zu empfinden. Natürlich wird es dann noch schwieriger, sich lebendig zu fühlen. Dies führt zu einer gedrückten Stimmung, Angstzuständen und einer verminderten Vitalität und Motivation. Hier ist eine Dopamin Detox sehr sinnvoll.

An dieser Stelle wird es unübersichtlich. Wenn das Suchtverhalten sofort beendet wird, können Entzugserscheinungen auftreten. Dies ist eine gefährliche Art der Entgiftung. Wenn dies geschieht, kann man leicht in destruktive Verhaltensmuster verfallen, die zu sofortiger Befriedigung führen können.

Nur so werden Sie sich jemals glücklich fühlen. Die Menschen nutzen Dopaminstöße, um negative Gefühle zu verbergen, die sie nicht empfinden wollen. Man kann sich nur so lange ablenken, bis diese Gefühle auftauchen und sich auf alle Bereiche des Lebens auswirken.

Dopamin Detox als Lösung

Eine Dopamin Kur zu machen ist die passende Lösung. Man so wieder Lust auf sonst langweilige Tätigkeiten bekommen. Das ist sehr wichtig für produktive Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.